Die besten Fußballspieler in Deutschland

Robert Lewandowski

Der aus Polen stammende Stürmer spielt derzeit für Bayern München. Seine Karriere begann bei dem Vierzigsten Delta Warschau. Das erste deutsche Team in dem er spielte, war Borussia Dortmund. Seit 2014 ist er Mitglied des FC Bayern. Er spielt in der polnischen Nationalmannschaft. Im Moment gilt er als bester Stürmer der Welt und hofft auf den Titel des besten Fußballers der Welt. Seine Erfolge sprechen für ihn: 2015 war er Welt-Torjäger, ganze sechs Mal in Folge Polens Fußballer des Jahres, viermal Kicker-Stürmer des Jahres, zweimal Torschützenkönig der Bundesliga und dreimal zweiter. Sein Marktwert beträgt aktuell 80 Millionen Euro.

Thomas Müller

Sympathisch und auf den Boden geblieben ist Thomas Müller einer der beliebtesten Fußballer in Deutschland. Er ist treues Mitglied in der Mannschaft von Bayern München. Denn seit 2000 spielt er dort. Er begann bei der D-Jugend des Vereins. Bis man ihn 2009 in die Bundesliga beförderte. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen erspielte er sich den Weltmeistertitel in Brasilien. Bei der vorherigen WM 2010 bekam er den Goldenen Schuh verliehen, das gelang ihm durch fünf Tore und drei Torvorlagen.

Pierre-Emerick Aubameyang

Der Rekordschütze und Kapitän der gabunischen Nationalmannschaft steht bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Zuvor spielte er unter anderen für AC Mailand und AS Saint-Étienne. Aubameyangs Zielgenauigkeit und unglaubliche Schnelligkeit machten ihn in der Saison 2016/17 zum Torschützenkönig in der Bundesliga. Seine Tore feiert er zumeist mit einem Rückwärtssalto. Besonders populär machen ihn seine schrillen Frisuren und ausgefallenen Outfits. Dennoch nimmt er sich selbst gar nicht so exotisch wahr.

Franz Beckenbauer

Der “Kaiser” ist 1945 geboren und war 20 Jahre lang Stammspieler bei FC Bayerrn. Danach hat er dort als Trainer gearbeitet und wurde zum Präsidenten ernannt. In seinem ersten Spiel 1964 brilliert er mit seinem ersten Tor. Zwei Jahre später gewinnt er mit seinem Team den DfB-Pokal. Insgesamt viermal erspielt er sich mit Bayern den Deutschen Meistertitel, dreimal den Europapokal der Landesmeister und noch zusätzlich drei DfB-Pokale. Mit der Nationalelf gelingt es ihm den WM-Titel zu holen, 1974. Nachdem er seine Fußballer-Karriere beendete, startete er eine neue als Trainer und das nicht minder erfolgreich. So gelang den Kickern unter seiner Führung 1990 die WM für sich zu entscheiden. Im Zeitraum von 1994 bis 2009 war er der Präsident des FC Bayern. Den Spitznamen “Kaiser” bekam er nach einem Freundschaftsspiel mit Österreich durch die Presse, als diese ihn als “Fußball-Kaiser” betitelte.

Oliver Kahn

Der dreifache Welttorhüter darf in der Liste der beliebtesten deutschen Spieler nicht fehlen. Obwohl er 2008 seine Karriere beendete, kennt ihn dennoch heute fast jeder. Während seiner Laufbahn als Profifußballer spielte er beim Karlsruher SC und beim FC Bayern. Als erster Torhüter überhaupt bekam er den Goldenen Ball verliehen. In der Zeit von 2000 bis 2004 war er der Mannschaftskapitän der deutschen Nationalmannschaft und wurde 2002 mit eben dieser Vize-Weltmeister. Während dieser WM wurde ihm auch sein Spitzname “Der Titan” verliehen. Seit 2008 arbeitet Kahn als Experte in Sachen Fußball für das Fernsehen. Er ist erfolgreicher Buchautor und sitzt in der Jury der chinesischen Show “China sucht den Super-Torwart”.